Großes Haus in Campos do Jordão (SP)


Wer einen Ruhewohnsitz in der „brasilianischen Schweiz“ haben möchte: bitteschön, hier ist das passende Angebot. Der Preis beträgt R$ 750.000 (umgerechnet ca. 330.000 Euro).

Die Stadt „Campos do Jordão“ liegt abseits der Küste (ca. 2 h  Fahrzeit) im der „Serra da Mantiqueira“ auf über 1600 Höhenmetern und hat damit ein Klima, das mehr europäisch als brasilianisch ist.

Siehe Informationen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Campos_do_Jord%C3%A3o

Das Haus liegt im bergigen Gebiet der Villa Capivari in Richtung der Horto Florestal und auf halbem Weg nach Descansópolis.

Das Haus liegt in einem offenen Condomínio (Jardim Cataguases) auf dem Gebiet der ehemaligen Ranch des früheren Gouverneurs Carvalho Pinto.

Die Zufahrt ist asphaltiert.

Die bebaute Fläche beträgt 333 m² (gem. Angaben für die Grundsteuer) auf einem Grundstück mit 1000 m².

Als Sicherheitsvorkehrung (das Haus steht oft ein paar Wochen leer) ist das Gelände mit einem Zaun, einer dichten Hecke und zusätzlich Stacheldraht versehen. Die Zimmer im Haupthaus haben Gitter an den Fenstern. Die Zugangstore zum Parkplatz und zur Garage sind hoch und unpassierbar, obwohl die ganze Gegend als sehr ruhig gilt. Zusätzlich verfügt das Haupthaus über eine Alarmanlage. Die Zufahrt wird durch öffentliche Beleuchtung nachts erhellt.

Durch seine einmalige Lage hat das Anwesen verfügt über einen zusätzlichen Vorteil, da es in einem Gebiet liegt, das besonders förderlich für Wandern, Reiten und Bergsteigen bekannt ist.

Es sind zuverlässige Installationen für terrestisches TV, digitales Satelliten-Pay-TV, normale Sat-Antenne und Computer vorhanden.

Der bebaute Bereich erhält den ganzen Tag Sonne und ist in vier Einheiten unterteilt:

Duplex-Haupthaus, Schweizer Stil, in Backstein mit viel verbautem von Holz, durchschnittlicher Qualitätsstandard, oben auf dem Grundstück gebaut. Der Boden der wichtigsten allgemeinen Bereiche des Haupthauses ist gefliest, der Bereich der Schlafräume mit Qualitätsteppichboden ausgelegt.

In der ersten Etage sind Holzböden. Die Küche vefügt bereits über die wichtigsten Geräte. Duschen und Wasserhähne führen warmes Wasser.

Es gibt Einrichtungen für Kabel-TV, Sat-Empfang und Computer.
Folgende Räumlichkeiten sind vorhanden: 22 m lange Veranda für einen wunderschönen Panoramablick, zwei Aufenthaltsräume, einer auf jeder Etage, im Erdgeschoss mit Kamin, zwei Suiten und sechs geräumige Schlafzimmer mit insgesamt fünf Badezimmern, plus ein Büro, zwei Küchen und einem Servicebereich. Es gibt separate Eingänge für jedes Stockwerk, ggf. separat nutzbar.

Gästehaus, ebenfalls in Ziegelausführung, bestehend aus zwei Etagen, mit Blick auf die Straße, der Garage für zwei große Autos im Erdgeschoss sowie eine Wohnung im Obergeschoß mit zwei Schlafzimmern, Wohnzimmer, große Küche mit Holz- und Gasofen, Badezimmer/WC, Telefon und Sat-Antenne.

Wohnung / Studio, seitlich rechts an der Außenseite des Hauptgebäudes, mit eigenem Eingang, bestehend aus Speisekammer, Küche, Bad, Wohn- und Schlafzimmer, Sat-Antenne, Computer und Telefon.

Haus für den Verwalter, gemauert, an der Rückseite des Hauses gelegen, mit Wohnzimmer (mit Wintergarten), Waschraum mit Waschbecken, Bad, Küche und geräumiger Schlafraum, alle mit Rollläden ausgestattet, Holzverkleidung, mit Anschlüssen für Computer im Wohnzimmer, Satellitenschüssel und Telefonanschluss (Nebenstelle).

Es gibt auch einen kleinen Backstein-Garten-Pavillon im schönen Garten mit Rosen, Tuias, Farnen und Fruchtbäumen. In diesem Pavillon befindet sich ein rustikaler Grill und Herd.
Eine schöne Gartenlaube aus Hartholz liegt vor dem Parkplatz. Eine Zwinger für eventuelle Haustiere steht  im gleichen Garten zur Verfügung.

Dokumentation:
Das  auf dem Berg „Morro do Cristo“ gelegene Grundstück ist auf den Namen des Verkäufers eingetragen, ordnungsgemäß registriert, die Steuern sind bezahlt, es bestehen keine „Altlasten“.

Die Grundsteuer wird für die bebaute Gesamtfläche bezahlt, die Stadt hatte einmal eine Aktualisierung nach einer Neuberechnung der Fläche durchgeführt. In Bezug auf die notarielle Legalisierung bebauten Fläche, ist die Dokumentation auf die Hälfte der heute bestehenden Fläche (333 m²), d.h. auf 172 m² ausgestellt, und der Rest der Registrierung muss zu Lasten des Käufers gehen. Der Kaufvertrag der Immobilie enthält deswegen zwingendermaßen die Klausel „Ad Corpus“.

Umgebung
Etwa hundert Meter vom Anwesen entfernt befindet sich eine große und schöne Umweltfläche mit geschützten Pinien und anderen einheimischen Arten, die über einer Million Quadratmeter umfasst.

Der örtliche Versorger SABESP liefert aufbereitetes Wasser am Standort der Immobilie.

Alle Bäder und Küchen haben warmes Wasser.

Die künftigen Eigentümer der zum Verkauf angebotenen Immobilie, und deren Gäste können Frieden, Sicherheit und außergewöhnliche Wetterbedingungen genießen, während es nur ein paar Minuten entfernt ist von der Hektik des touristischen Bereichs Capivari (Seilbahn, und dem Luxus-Einkaufszentrum und dem “ point “ von Campos, Baden-Baden).

In 300 Meter Entfernung gibt es eine Quelle für Trinkwasser aus der gleichen Quelle der hochwertigen Produkte von „Minalba“.

Regenwasser wird in eine Zisterne unter der Garage geleitet, die achttausend Liter speichern kann, um sie im Garten zu verwenden.

Auf dem Anwesen befindet sich auch vor dem Haupthaus und ohne Beeinträchtigung des Panoramablicks, ein überdachter und sicherer Parkplatz (6 Fahrzeuge), für Eigentümer und Gäste, abgesehen von den beiden freien Stellplätzen in der Garage.

[

Diese Diashow benötigt JavaScript.

slideshow]

Advertisements
Galerie

15 ha Land mit großem Haupthaus (Tatuí, São Paulo)

Diese Galerie enthält 21 Fotos.


Wer sich mit rund 700.000 Euro (1,5 Mio Reais) einen Ruhesitz zulegen möchte, dem bietet sich hier die einmalige Gelegenheit ! (Achtung: weil es sich hier um ein “landwirtschaftliches Anwesen” handelt, das entweder zur Viehhaltung und/oder Pferdezucht, aber auch als … Weiterlesen

Warum nicht mit Mini-Donuts Geld verdienen?


Dieser Blogbeitrag richtet sich in erster Linie an alle, die sich im Ausland niedergelassen haben, hier speziell in Brasilien, und nun däumchendrehend in der Gegend sitzen, den lieben Herrgott einen guten Mann sein lassen, aber sich schon seit langer Zeit überlegen, was man eigentlich so alles machen könnte, um Geld zusätzlich zu verdienen.

Vor einigen Jahren hatte ich mir als „Hobby“ – mehr eigentlich, um vom PC wenigstens ein paar Stunden weg zu kommen – in Deutschland per Internet zwei gebrauchte Mini-Donut-Maschinen (eigentlich eine komplette plus eine, bei der der Teigtrichter fehlte) gekauft und erst mal in D eingelagert.

Vor drei Jahren hatte ich dann die Maschinen (vom Typ „Lil’Orbits SS1200“) hierher schicken lassen und hatte – nach langen und oft nicht gerade für den Verzehr geeigneten Experimenten – eine Mischung zusammengestellt, die leckerste Mini-Donuts ergab. Der Import der eigentlichen Fertigmischung ist wegen lebensmittelrechtlichen Einschränkungen so gut wie unmögllich und einige zig Kilo an Konzentrat, das der Hersteller extra für Länder mit solchen Einschränkungen anbietet, wollte ich mir dann doch nicht auf Halde legen.

Nun ist das inzwischen eine Geschichte geworden, die sich immer weiter entwickelt und neben dem direkten Verkauf (3x in der Woche) wird in erster Linie für den Wiederverkauf produziert. Das bedeutet Isoporschälchen mit 21 der Mini-Donuts, vakuumverpackt, mit Zutatenangabe, Herstellungsdatum etc.

Wer nun so etwas plant und dann meint, er brauche keine so „fetzige“ Maschine (immerhin können die SS1200 je Stunde bis zu 1200 der Mini-Donuts formen und frittieren), sondern könne das mit dem „Donut-Waffeleisen“ auch machen, sollte zwei Punkte beachten:
a) dieses Waffeleisen macht 7 von den Kringeln in 3 Minuten, also ohne die Pausen zum Auswischen und Teig einfüllen gerechnet etwa 140 in der Stunde und
b) geben die innerhalb kurzer Zeit beim Dauerbetrieb den Geist auf.

Bei den Profi-Maschinen ist mir bisher nur ein Potentiometer beim Transport nach Brasilien kaputt gegangen (kostet im hiesigen Elektronikladen 3 Reais), ansonsten haben beide Maschinen zusammen bereits über 300.000 Kringel „gelaufen“ und sind immer noch topp.

Nur der Preis ist halt die Krux:
Eine Lil’Orbits kostet im Einkauf – wahlweise USA oder Deutschland, keine Vertretung in Brasilien – an die USD 5.000 und damit gehen beispielsweise beim Privatimport schon die Probleme los, denn ab einem Warenwert von USD 3.000 an, muss man entweder über eine auf Importe spezialisierte Firma bestellen oder selbst eine Firma anmelden und eine Importgenehmigung beantragen (kann locker an die 2 Jahre dauern).

Auch Maschinen der Firma Belshaw sind im Preissegment jenseits dieser Grenze.

Bleibt also entweder nur die Möglichkeit, sich eine gebrauchte Maschine zu holen oder nach anderen Herstellern zu suchen.

Da mich schon mehrfach Leute wegen dieser Mini-Donut-Geschichte hier in Brasilien angesprochen hatten (schließlich stand ich damit sogar auf der hiesigen Landwirtschaftsausstellung und wurde vom Lokal-TV interviewt), hatte ich mich mal auf dem Markt umgesehen. Man findet ein paar Herstelelr in China, aber deren Preise sind dann vor allem mit den Frachtkosten wieder sehr hoch, denn die bauen in der Hauptsache die Maschinen der amerikanischen Firma Belshaw nach, deren Gewicht bei etwa 40 kg aufwärts beginnt und viele der Maschinen benötigen eine Drehstromversorgung für die Fettbadheizung und kommen somit für einen halbstationären Einsatz schon nicht in Frage, weil sie sowohl von den Abmessungen als auch den technischen Daten her einfach zu „bulky“ sind.

Die nachstehend gefundenen Maschinen sind vom Gewicht her leicht, können gut und einfach zerlegt bzw. zusammengebaut werden, haben einen nicht zu großen elektrischen Anschlusswert, brauchen nur einphasige Stromversorgung und die Fettmenge ist auch nicht so umfangreich wie bei den bereits erwähnten Maschinen (die Lil’Orbits nimmt an die 10 Liter auf, die Belshaw rund das Doppelte).

Mini-Donut-Maschinen

Das sind Maschinen, die im Preissegment bei EUR 1.650 bis EUR 2.100 liegen, zwischen 560 und 1.720 Mini-Donuts pro Stunde produzieren können und einen Anschlusswert von 1,5 kW (kleine Maschine) bis 2,3 kW (große Maschine) haben. Auch was die Fettmenge angeht, die zum Frittieren erforderlich ist, liegt man mit der kleinen Maschine und 4,7 l bis max. 6,4 bei der großen gut im Wettbewerb!

Natürlich ist bei allen Maschinen die Fetttemperatur von 50 – 200 °C (optimal sind 170-175 °C) und auch die Frittierzeit (25 bis 45 Sekunden je Donut-Seite) einstellbar. Auch die erforderliche Stellfläche ist mit 48x37x35 cm (kleine Maschine) bzw. 61x37x35 cm (mittlere und große Maschine) im Vergleich zur Lil’Orbits oder Belshaw, die 1 Meter lang sind, recht ptaktisch klein.

Jede der Maschinen gibt in einem Arbeitstakt immer 4 Kringel gleichzeitig aus, was auch die Arbeit erleichtert. Der Versand erfolgt in Holzkisten verpackt mit Fedex und wer Interesse hat, kann sich ja mal bei mir melden.

Hier noch die drei unterschiedlichen Maschinen in Einzeldarstellung. Das Einsteigermodell:

Die "kleinste" der 3 Maschinen

Die mittlere Größe:

Die mittlere der 3 Maschinen

Und die große Maschine, die bis zu 1.720 Mini-Donuts je Stunde produzieren kann.

Die "Große"

Lust auf eine neue Community?


Auf http://www.cool.pinkolatorium.com wurde ein Skript installiert, das einiges in sich vereint, was man bei anderen Community-Programmen kennt, plus noch einige Funktionen, die bei anderen NICHT vorhanden sind:

– Facebookähnlich (Freundschaftsanfragen, Pinnwand usw. aber KEINE Spiele …)
– Kleinanzeigen integriert
– Forum integriert
– Blogs integriert
– Chat integriert
– Bilder, Audio, Videos und Dateien hochladbar (in Albums organisiert)
– Bekanntschaftssite-Eigenschaften
– Veranstaltungskalender

Ich habe noch nicht die Grenzen aufgetan, aber es ist so eine Art „Eier legende Wollmichreitsau“.

Wer Lust hat: einfach einmal testen….

Individuell gestalteter Brasilienurlaub


Wer einmal in Brasilien Urlaub machen möchte und jene Gegend genauer kennen lernen möchte, in der die Portugiesen vor mehr als 500 Jahren an Land gingen, sollte sich mit dem Besitzer des Blogs http://santacruzcabralia.wordpress.com/ einmal in Verbindung setzen!

Beginnend mit März 2012 kann man sich dort seinen individuellen Urlaub zusammenstellen lassen!

Nun hat unser Dorf-Supermarkt mal was unternommen!


Und hat ganz kräftig seine Biersorten aufgestockt. So bekommt man dort seit kurzem einiges sogar Exotisches geboten.

Ich liste einfach mal auf – zusammen mit dem Preis (Umrechungskurs aktuell: 1 EURO = 2,45 Reais oder 1 Real = 0,41 EUR)

  • Stella Artois (Pilsen, 275 ml) R$ 1,99
  • Heineken (Pilsen, 355 ml) R$ 2,15
  • Amstel Pulse (Lager, 330 ml) R$ 4,99
  • 8 6 (Strong BG Red, Blend Lager, 500 ml) R$ 8,49
  • Budweiser (Pilsen, 1000 ml) R$ 8,99
  • Kirin Ichiban (Premium Tozan, 355 ml) R$ 17,90
  • Kirin Ichiban (Premium Tozan, 355 ml, Dose) R$ 12,90
  • Saporo (Premium Beer, 355 ml) R$ 14,90
  • Schneider Weizen (TAP 3, TAP 6 undTAP 7,  jeweils 500 ml) R$ 10,98
  • Erdinger (Urweiße, 500 ml) R$ 8,90
  • Erdinger (TD Pilsen, 500 ml) R$ 8,90
  • Erdinger (Weiße dunkel, 500 ml) R$ 8,90
  • Erdinger (Champ Pilsen, 350 ml) R$ 6,49
  • Artes Baden (Ale Golden, 600 ml) R$ 9,98
  • Artes Baden (Lager Bock, 600 ml) R$ 9,98
  • Artes Baden (Win Red Ale, 600 ml) R$ 9,98
  • Artes Baden (Lager Bock, 600 ml) R$9,98
  • Artes Baden (Cristal, 600 ml) R$ 8,90
  • Artes Backer (Pilsen, 600 ml) R$ 3,99
  • Artes Backer (Pale Ale, 600 ml) R$ 5,49
  • Artes Backer (Trigo, 600 ml) R$ 5,49
  • St. Gallen (Trigo, 600 ml) R$ 7,99
  • Therezopolis (Ebenholz escura oder Gold, jeweils 600 ml) R$ 6,99
  • Therezopolis (Gold, 355 ml) R$ 3,49
  • Eisenbahn (Pilsen, Pale Ale, Dunkel oder Weizenbock, jeweils 355 ml) R$ 4,99
  • Paulistânia (Pilsen Lager Premium, 600 ml) R$ 5,49
  • Tijuca (Pilsen Cerpa Premium oder Cerpa Export, jeweils 350 ml) R$ 4,49
  • Sul Americana (Puro Malte, 1000 ml) R$ 5,49

Damit nicht genug gibt es noch:

  • Warsteiner Verum, 5-Liter-Fässchen, R$ 59,90
  • Erdinger Kit mit 2x Dunkel 500 ml + Weizenglas, R$ 39,90
  • Hofbräuhaus Kit mit 2 verschiedenen 500 ml + Originalglas HB, R$ 37,90
  • Hofbräuhaus Kit mit 2x Pilsen 500 ml + Originalglas HB, R$ 29,90
  • Kit Therezopolis mit 2x Gold 600 ml+ Originalglas, R$ 19,90
  • Kit Artes Backer mit vier verschiedenen 375 ml, R$ 16,90

Na, das liest sich (bis auf die Preise) doch als einigermaßen vernünftige Palette, oder?

Feierzeit im Süden Brasiliens


Frühlingszeit (wenn es auf der Nordhalbkugel Herbst wird, kommt im Süden Brasiliens der Frühling!) bedeutet auch immer wieder „Feste“ für die deutschstämmigen Gebiete im Süden Brasiliens.

Hier ein paar der demnächst stattfindenden deutsch angehauchten Feste

Helfen Sie helfen – Wasser für Brasilien


Per Zufall wurde meine Schwester auf ein Projekt aufmerksam, das im trockenen Nordosten Brasiliens – Luftlinie von mir gut 1.500 km entfernt, mit dem Auto (geländegängig vorausgesetzt) etwa 2.200 Fahrkilometer – von zwei ihrer damaligen Mitschüler betrieben wird und zum Ziel hat, den wirklich Ärmsten zumindest sauberes Trinkwasser zu geben. Die beiden sind, ebenso wie unsere Familie, echte „Isarwinkler“ (im Süden Bayerns gelegen).

Zwar wurden schon etliche Brunnen „gebohrt“ (manuell), aber das ist ein mühevolles und bei den dort herrschenden Temperaturen auch ermüdendes Geschäft, weil in vielen Fällen bis zu fast 40 m tief gegangen werden muss!

Nun wurde zum Selbstkostenpreis eine robuste und vor allem motorgetriebene Brunnenbohrmaschine gefunden und das Geld für Gerät und Fracht, etc. ist auch schon FAST komplett zusammen. Es fehlt halt noch „a bisserl“.

Bitte den Zeitungsartikel einfach mal durchlesen (zum Vergrößern anklicken) und wer der Meinung ist, man könne da mit einer Spende etwas Gutes tun: das Spendenkonto ist am Ende des Artikels angegeben. Für Leser in Brasilien: einfach per Kommentar anfragen!

Übrigens handelt es sich bei der abgebildeten Pumpe nicht um eine Benzinpumpe, denn nur der Generator, der die elektrische Pumpe antreibt, läuft mit Benzin. Die Pumpe selbst arbeitet nach dem „Injektorprinzip“, d.h. sie erzeugt u.a. Pressluft, die in einer dünnen Leitung bis in rund 28 m Tiefe führt und strömt dort in einer nach unten offenen Kammer aus, die sich am Ende des dickeren Förderrohrs befindet. Die aufsteigende Luft „reißt“ das Wasser mit nach oben, wo es dann vom Pumpenteil des „Antriebs“ in einen Vorratsbehälter gepumpt wird. „Normale“ Saugpumpen arbeiten wegen des Luftdrucks nur bis zu einer Tiefe von 8-9 Metern. Tauchpumpen sind sehr teuer und so ist diese „Injektorpumpe“ eine preisgünstige Notlösung.

Wie sich so ein Brunnenbau in einer Basisgemeinde der Pfarrei Codo in Brasilien, konkret in der Gemeinde “Estreito” im Inneren des Landes auswirkt, kann man in einem Video mal sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=Fxspkb24CdA

Flohmarkt in Pommerode


Am 9. und 10. Juli findet im Kulturzentrum Pomerodes (Hermann-Weehe-Str. 111, Stadtzentrum) von 10 – 18 Uhr der

3. Flohmarkt – Mercado de Pulgas

statt!

http://www.vemprapomerode.com.br/pomeroder-winterfest/atracoes-3/pagina/3o-flohmarkt-mercado-de-pulgas